Geldanlage Trading Börse

Börsenbrief Breakout-Trader Erfahrungen + Performance

Börsenbrief für einen starken Bullenmarkt?

Kurzübersicht Börsenbrief „Breakout-Trader“

Preis598,80 €/Jahr (1.1.2022 regulärer Preis ohne Rabattaktion)
RedakteurArmin Brack
ZielgruppeTrader, spekulativ
Anlagehorizontmittelfristig
RegionUSA (Schwerpunkt)
KonzeptChartanalyse + (Wachstums-) Kriterien
InhaltKauf-Order beim Breakout, wenn NAHL-Indikator positiv
Erscheintmarktabhängig, ca. wöchentlich

Für wen eignet sich der Börsenbrief Breakout-Trader

Dieser Börsenbrief ist meiner Meinung nach etwas für aktive, spekulative Trader, die den Kick bei unbekannten Aktien suchen, die vor dem (großen) Ausbruch stehen.

Den Börsenbrief Breakout-Trader von Armin Brack können Sie hier abonnieren: Breakout-Trader

Positive Erfahrungen mit dem Breakout-Trader Börsenbrief

Engagiert und viel Input

Man erhält mit jedem Börsenbrief, Sonderupdate, Zoom-Meeting und Telegram-Meldung wirklich sehr viel Input. Armin Brack ist wirklich sehr engagiert. Positiv finde ich auch, dass neben den offiziellen Trades auch weitere interessante Aktien mit konkreten Stop-Buy und Stop-Loss Vorschlägen vorgestellt werden. Auch diese Tradingideen behält Armin im Auge.

Angenehm zu lesen

Man bekommt die Ausgaben per E-Mail. Die regulären Börsenbriefe erhält man als gut gestaltete PDFs, die sich gut lesen lassen. Dass man die Meldungen per E-Mail bekommt hat viele Vorteile:

  • Komfortabel
  • Zugriff, auch nach Beendigung des Abos
  • Man kann im Mailprogramm z.B. nach Firmennamen suchen und schauen, welcher Börsenbrief darüber berichtet hat

Negative Erfahrungen mit dem Breakout-Trader Börsenbrief

Magere Depot-Performance

Am 30.12.2021 hat Armin über Telegram geschrieben, dass die Performance des Breakout Trader Börsenbriefes vom 23.3.2021 bis zum 30.12.2021 bei 1,6% gelegen hat. Und dass eine Depot-Performance von nur 1,6% nicht seinen Ansprüchen genügt, er aber überzeugt sei, dass die Strategie Erfolg haben wird.

Depot Restart

Warum zum 23.2.2021 alle Positionen geschlossen wurden und eine neue Performance-Statistik bei 0 startete, hat sich mir (außer aus Marketing-Gesichtspunkten) nicht erschlossen und meine Frage diesbezüglich wurde auch von Armin bzw. dem Support nicht beantwortet. Das alte Depot hat mit einer Performance von mehr als 80% (seit 2017) abgeschnitten.

US-Aktien werden mit DAX verglichen

Der Börsenbrief Breakout-Trader wirbt auf der eigenen Website mit der Überschrift "Highflyer-Aktien aus den USA". Die Performance wird jedoch mit dem deutschen DAX verglichen. Die Aktien, die getradet werden, haben nichts mit dem DAX zu tun und der DAX ist erfahrungsgemäß ein Index mit relativ schlechter Performance.
Ein auf Performance ausgelegter Börsenbrief sollte sich meiner Meinung nach mindestens mit dem S&P500, besser noch mit dem Nasdaq, messen – gerade, wenn es um US-Aktien geht.

Vergleich mit anderen Börsenbriefen

Auf der Website zum Breakout-Trader www.breakout-trader.de wird mit dem Erfolg des nicht mehr existierenden Börsenbriefes www.trend-trader.de von Armin geworben sowie mit einem Depot, welches sich in einem anderen, kostenpflichtigen Börsenbrief von Armin Brack (Gewinner-Aktien), befindet. Das bringt mir als Kunde des Breakout-Traders wenig.
Armin hatte anscheinend auch damals schon mehrere Börsenbriefe. So auch www.bracks-millionendepot.de.
Damals waren andere Zeiten, aber die Mission war sportlich:

Fehlende Performance-Transparenz

Natürlich werden auf der Website auch die Top-Tradingerfolge groß aufgelistet. Wie die tatsächliche Performance dieses Börsenbriefes ist, erfährt man jedoch nicht. Ideal wäre ein Chart und/oder eine Tabelle, wo die Performance des Börsenbriefes relativ zum S&P500 und Nasdaq zu sehen sind.

Kein Probezeitraum

Meines Wissens nach gibt es keine Möglichkeit in den (aktuellen) Börsenbrief mit einem Probeabo mal reinzuschauen. Dort könnte man sehen, ob einem der Stil gefällt und auch die aktuelle Performance lesen. Andere kostenpflichtige Börsenbriefe (z.B. Die Aktienformel) bieten diese Möglichkeit.

Warum ich den Breakout-Trader Börsenbrief gekündigt habe

Beim Breakout-Trader kauft man am Hoch, sofern der NAHL-Indikator positiv ist; das ist einfach nicht meine Art zu traden und passt denke ich auch nicht in jede Marktphase. Bei mir hat einfach die (Neu-)Gier gesiegt, weshalb ich zur Marketing-Aktion beim Depot-Neustart mal ein Abo abgeschlossen habe, obwohl mir klar war, dass das nicht mein Stil ist. Börsenbriefe sind auch eine Art Hobby von mir.
Der Börsenbrief hat sich während meines Bezugszeitraums auch nicht rentiert. Das Geld hätte ich besser in einen guten ETF gesteckt.
Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass die Performance bei einer anderen Marktphase deutlich besser ist und andere Börsenbriefe haben sich 2021 ebenfalls sehr schwergetan.

Hier hier können Sie den Breakout Trader bestellen.

Schlussbemerkung

Ich folge Armin Brack weiterhin auf diversen Kanälen (siehe hier), weil ich ihn trotz meiner Kritikpunkte oben für einen sehr erfahrenen und fähigen Trader halte. Zudem kommt er einfach sehr sympathisch rüber.
Viele Tradingvorschläge setze ich aber bewusst nicht mehr um oder mit einem Setup, das eher meinem Tradingstil entspricht.

Weitere Börsenbriefe



Unter welchem Namen / Pseudonym soll Ihr Kommentar veröffentlicht werden?

Ihre Mailadresse ist für die Freischaltung und ggf. Rückfragen notwendig. Sie wird nicht veröffentlicht.

Möchten Sie, dass Ihr Name mit Ihrem Profil bei facebook, Twitter, Xing, Linkedin etc. verlinkt wird?

Wir haben Ihnen gerade eine E-Mail geschickt, die eine Nummer enthält. Bitte tragen Sie diese Nummer hier ein, um den Kommentar zu veröffentlichen.

 

Bei Fragen oder Problemen bitte eine E-Mail an:

Ich freue mich über Ihre Nachricht!
Ihre Mitteilung an Holger Schulz
Ihr Name oder Pseudonym (optional): 

Dürfen wir Ihnen antworten? Bitte!!!!:-)
Ihre eMail-Adresse (optional): 


Zur Verarbeitung personenbezogener und technischer Daten sowie Widerspruchsmöglichkeiten siehe die Seite Datenschutz. Sofern Ihre Frage/Mitteilung von allgemeinem Interesse ist, behalten wir uns eine anonymisierte Veröffentlichung vor, sofern Sie nicht widersprechen.


Impressum/Datenschutz

Cookieabfrage
lang:,dev:V,ch:true